Sichere Passwörter | Telekom Hilfe

March 3, 2018

Quelle: Telekom-Hilfe

 

Der nachfolgende Beitrag (Quelle: Telekom-Hilfe) zeigt aus meiner Sicht ein gute Grundanleitung für sichere Passwörter auf.

 

 

Sichere Passwörter | Telekom Hilfe

 

Ohne Passwörter geht im Internet nicht viel. Und je besser ein Passwort ist, umso sicherer sind die Daten, die sich dahinter verbergen. Doch was ist überhaupt ein gutes Passwort? Und wie kann ich es mir merken? Diese Fragen beantwortet der Telekom-Ratgeber.

Online-Banking, E-Mails lesen oder einen Beitrag im Freizeitforum schreiben – wer sich im Internet bewegt, kommt früher oder später immer an einen Punkt, an dem Anmeldename und Passwort gefragt sind. Der Anmeldename bereitet dabei meist keine Probleme. Doch spätestens beim fünften Passwort wird es schwierig, noch den Überblick zu behalten. Dazu kommt, dass ein sicheres Passwort leider das Gegenteil von einprägsam ist. Doch wie erstelle ich überhaupt ein sicheres Passwort? Und gibt es nicht doch Möglichkeiten, wie ich es mir merken kann? Hier erfahren Sie mehr über die Tricks, mit denen Hacker an Ihrem Zugang verzweifeln werden.

 

1. Wie erstelle ich ein sicheres Passwort?

Die goldene Regel für ein sicheres Passwort lautet: Nutzen Sie bei der Erstellung eines neuen Passworts keine Begriffe aus Ihrem unmittelbaren Umfeld wie Name des Partners oder der Kinder, Geburtsdatum oder Wohnort. Um ein sicheres Passwort zu erhalten, gibt es einen einfachen Trick: Denken Sie sich einen Satz aus, den Sie sich gut merken können. Von diesem Satz verwenden Sie nur die Anfangsbuchstaben und ersetzen einzelne Buchstaben durch Zahlen oder Sonderzeichen.

 

So erstellen Sie ein sicheres Passwort
Ein Beispiel für einen Satz, um ein sicheres Passwort zu erstelle wäre: "Ich esse gerne Pizza mit Salami und Käse". Die Anfangsbuchstaben ergeben die Kombination "IegPmSuK". Nun kommen die Zahlen und Sonderzeichen ins Spiel. Bei unserem Beispielsatz ersetzen wir anschließend das "I" durch eine "1" und das "g" durch eine "9". Zusätzlich verwenden wir anstelle des "S" ein "§" und ersetzen das "K" durch ein "%". Unser sicheres Passwort lautet dann "1e9Pm§u%".

Weiteres Beispiel
Sie können aber auch eine etwas leichtere Art wählen, um ein Passwort zu kreieren, indem Sie mindestens zwei Wörter verschmelzen. Aus "Pferd" und "Hund" könnten Sie zum Beispiel das Wort "PfHuerdnd" bilden. Dieses ist schon ziemlich schwer zu knacken, wenn Sie nun noch ein Zeichen und ein Sonderzeichen einfügen, erhöhen Sie damit noch mehr die Sicherheit. Dann könnte Ihr Passwort wie folgt lauten: "Pf1Hu!erdnd".

Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens 8 Zeichen. Dies ist die Untergrenze, die Experten für ein sicheres Passwort empfehlen. Noch besser wäre eine Länge von mindestens 14 Zeichen. Der Grund: Manche Hacker probieren mit PCs systematisch alle Möglichkeiten, wie ein Passwort aufgebaut sein kann. Mit jedem zusätzlichen Zeichen erhöhen Sie die Anzahl der Durchläufe, die ein solches Computerprogramm benötigt, um Ihr Passwort zu knacken.

Please reload

Empfohlene Einträge

Mehrwertsteuer-Umstellung - sage50Handwerk zum 01.07.20

June 9, 2020

1/4
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook - edv-nagel
  • Google+ - edv-nagel

© 2018 by edv-beratung olaf nagel

edv-beratung olaf nagel
August-Röbling-Strasse 11, DE-99091 Erfurt

eMail: firma(at)nagel-erfurt(.)de    *  Telefon: +49 361 65 34 291